Beechcraft King Air 200 Charter: Mieten Sie den langgedienten Turboprop

Der Beechcraft King Air 200 ist eines der erfolgreichsten und am weitesten verbreiteten Turboprop-Flugzeuge für Kurz- und Mittelstrecken-Charterflüge. Die Produktion des zweimotoriges Turboprops begann bereits 1974 durch die Beech Aircraft Corporation (zwischenzeitlich Hawker Beechcraft). Bis 1996 wurde das beliebte Privatflugzeug als Super King Air vermarktet. Seit 2012 befindet sich die beliebte Flugzeugfamilie im Besitz des Textron-Konzerns zu dem auch Cessna gehört. Der wendige Privatjet geht auf den King Air 100 zurück, der bereits ab 1969 erhältlich war. Als deutlich größere und auch leistungsstärkere Version verbreitere die Version 200 das Portfolio der amerikanischen Flugzeugbauer.

Die wichtigsten Änderungen gegenüber der Modellreihe 100 waren das T-Leitwerk, eine größere Spannweite und eine verbesserte Treibstoffkapazität, die auch ein höheres Betriebsgewicht zur Folge hatte. Außerdem wurden die King Air Maschinen mit modernen Triebwerken aus dem Hause Pratt & Whitney Canada ausgestattet.

Über die bislang über 50-jährige Geschichte der erfolgreichen Flugzeugfamilie gab es unzählige Weiterentwicklungen und Spezialvarianten. Beispielsweise wurde 1981 erstmalig der King Air B200 ausgeliefert. Ausgestattet mit leistungsstärkeren und effizienteren Triebwerken ist er um bis zu 35 Knoten schneller unterwegs als der ursprünglichen King Air 200. Im selben Jahr startete Beechcraft auch die Produktion des B200C, der über eine gesonderte Frachttüre zum einfacheren Be- und Entladen von Sperrgut verfügt.

1982 brachte Beechcraft mit dem B200T eine Version für die Luftraumüberwachung und -aufklärung auf den Markt. Im Jahr 2004 begann Beechcraft, alle B200-Modelle mit der moderneren Collins Pro Line 21-Avionik auszustatten. Mit der Variante B200GT ging Beechcraft im Jahr 2008 an den Start. Dank der neuen PT6A-52-Motoren von Pratt & Whitney Canada verfügt das GT-Modell über hat eine höhere Reisegeschwindigkeit und eine verbesserte Leistung auf der Start- und Landebahn. Auch mit heißen Außentemperaturen und dem Betrieb in hohen Lagen kommt er besser zurecht als seine Vorgängermodelle.

Im Dezember 2020 stellte Textron Aviation auf der Luftfahrtmesse VBACE die neuste Generation seines erfolgreichen Twin-Turboprops vor: Der King Air 260, ebenso wie die größere Variante King Air 360, verfügt mit dem ThrustSense-Autothrottle-System von Innovative Solutions & Support (IS&S) über eine automatische Schubregelung, die Triebwerksleistung automatisch steuert. Der Pilot wird dadurch entlastet. Neu an Bord ist auch ein volldigitaler Regler zur automatischen Steuerung der Druckkabine.

Nicht zuletzt dank seiner soliden Sicherheits- und Wartungsbilanz erfreuen sich die zweimotorigen Privatflugzeuge einer scheinbar zeitlosen Beliebtheit: In den meisten größeren Städten der Welt steht der Beechcraft King Air 200 für Charterflüge zur Verfügung. Darüber hinaus ist der Beechcraft vor allem für seine Zuverlässigkeit und seine hohe Reisegeschwindigkeit gepaart mit einer vergleichsweise ruhige Kabine bekannt.

Branchenexperten zufolge als ist er eine hervorragende Wahl für Kurzstrecken- und Mittelstreckenflüge. Häufig wird er als das beliebteste Turboprop-Flugzeug der Welt bezeichnet.

Quellen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Beechcraft_King_Air

https://beechcraft.txtav.com/king-air-260

https://media.txtav.com/195620-textron-aviation-introduces-the-king-air-260-to-its-renowned-turboprop-lineup

Vorteile eines Beechcraft King Air 200 als Mietflugzeug:

  • Günstige Charteroption: Der Beechcraft King Air 200 ist eine vergleichsweise günstige Mietflugzeugoption. Aufgrund der langen Geschichte der Flugzeugfamilie befinden sich auch viele voll funktionsfähige ältere Modelle im Umlauf, was sich positiv auf den Mietpreis auswirken kann. Zudem verfügt er über eine äußerst effiziente Leistung auf Kurz- und Mittelstrecken. Im Vergleich zu Leichtflugzeugen mit Jet-Antrieb ermöglicht dies Einsparungen bei den Betriebskosten.

  • Hohe Verfügbarkeit: Der King Air 200 wurde über Jahrzehnte in großen Stückzahlen produziert und weltweit verkauft. Deshalb ist er heute einer der am häufigsten anzutreffenden Turboprobs. Vor allem für Geschäftsreisende, die kurzfristig ein verlässliches Mietflugzeug für kurze bis mittlere Strecken suchen, ist er eine exzellente Option.

  • Kurzstreckeneignung: Die Vorteile des Beechcraft King Air 200 bei Kurzstreckenflügen sind beachtlich: Als besonders wendiges Privatflugzeug fliegt er kürzere An- und Abflugschleifen. Die geringere Flughöhe des zweimotorigen Turboprobs spart zusätzliche Flugkilometer ein.

  • Verlässlicher Turboprop: Der Beechcraft King Air ist seit langem eines der beliebtesten leichten Geschäftsflugzeuge auf dem Markt. Und das aus gutem Grund: Den Stürmen des turbulenten Luftfahrtmarktes haben die Flugzeugbauer aus Kansas getrotzt und das erfolgreiche Design kontinuierlich verbessert. Angetrieben von verschiedenen Varianten der PT6-Motoren von Pratt & Whitney Canada, ist die robuste und zuverlässige Konstruktion der King Air-Serie für jeden Einsatz geeignet: Von unbefestigten Landebahnen bis den großen Verkehrsflughäfen.

  • Globales Service-Netzwerk: Das globale Servicenetz von Beechcraft ist eines der besten in der Flugzeugindustrie und bietet Eigentümern und Betreibern Zugang zu einer breiten Palette an Wartungsleistungen. Auch ältere Modelle können deshalb mit Originalersatzteilen in den vom Hersteller vorgeschriebenen Intervallen und von zertifizierten Experten gewartet werden. Das gibt Geschäftsreisenden die Gewissheit, mit einem bewährten Flugzeugmodell zu fliegen bei dem, im wahrsten Sinne des Wortes, jede Schraube sitzt.

Nachteile eines Beechcraft King Air 200 als Mietflugzeug:

  • Komforteinschränkungen: Ein Nachteil beim Charter eines Beechcraft King Air 200 ist, dass viele der verfügbaren Maschinen älteren Modelle sind. Dies kann zu nicht unerheblichen Komforteinschränkungen für die Passagiere führen, da die Innenausstattung oft nicht mehr dem neuesten Stand der Technik entspricht. Reisende, denen Komfort auch bei kürzeren Flugreisen wichtig ist, sollten ihre Suche deshalb auf neuere Exemplare einschränken.

  • Limitierte Reichweite: Turboprops sind in der Regel für kürzere und mittlere Distanzen ausgelegt und der Beechcraft ist hier keine Ausnahme. Für Passagiere, die zu mehrere tausend Kilometer oder über 2 Stunden entfernte Destinationen reisen, stellen Jet-getriebene Privatflugzeuge eine sinnvolle Alternative dar.

Der Beechcraft King Air 200 ist die beliebteste Charteroption im Marktsegment der leichten Geschäftsreiseflugzeuge mit Propellerantrieb. Bei Flügen zu bis zu 3.185 Kilometern entfernen Destinationen befördert ein Pilot bis zu neun Passagiere an viele auf Wunsch auch entlegene Reiseziele. Seine solide und verlässliche Performance kombiniert er mit einer guten Verfügbarkeit und einem unerreichten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Im Markt für propellergetriebene leichte Privatflugzeuge gibt es neben dem Beechcraft King Air nur wenige vergleichbare Optionen: Eine Option stellt der Pilatus PC-12 aus schweizer Fertigung dar. Beide Flugzeuge verfügen über vergleichbare Performance-Eigenschaften wobei der PC-12 mit nur einer Turbine ausgestattet ist im Gegensatz zu den zwei Turbinen beim King Air. Unter Piloten haben beide Modelle treue Fans. Bei den Betriebskosten scheint der Pilatus besser abzuschneiden, was sich auch auf die Mietkosten auswirken kann. Dem gegenüber steht die deutlich höhere Verbreitung des King Air 200, der schon annähernd doppelt so lange am Markt ist.

Der King Air 200 wird seit fast 60 Jahren als Hochleistungs-Turbopropflugzeug geschätzt und wurde mehrfach ausgezeichnet: Zu den bemerkenswertesten Awards gehört die Robert J. Collier Trophy, die für die herausragendste Leistung in der Luftfahrt in den Vereinigten Staaten verliehen wird. Der King Air 200 hat sich auch als eines der zuverlässigsten Flugzeuge der Welt erwiesen und wird von vielen Luftfahrtunternehmen und staatlichen Ministerien wie der US Navy eingesetzt. Die zahlreichen Auszeichnungen werden auch durch den kommerzielle Erfolg des King Air 200 unterstrichen: Mit knapp 4.000 verkauften Exemplaren kann er ohne Übertreibung als eine der erfolgreichsten Serien der privaten Geschäftsluftfahrt aller Zeiten bezeichnet werden.

Flugzeugdaten / Technische Daten (Variante King Air 260)

Flugzeug-KategorieLight Business Aircraft, zweimotoriger Turboprop
HerstellerBeechcraft (Textron Aviation Inc.)
ModellKing Air 260 (Serie:King Air 200)
Produzierte Stückzahl3.781 (Serie: King Air 200, Stand: Ende 2015)
Produktionsbeginn der Serie1974
Triebwerk2 x Pratt & Whitney Canada PT6A-52
Preis7,05 Millionen USD (Basispreis 2021)
Besatzung1 Pilot, Zweiter Pilot optional
Toilette1 (hinten)

Performance

Startstrecke643 m
Landestrecke867 m
Höchstgeschwindigkeit574 km/h
Reichweite3.185 km
Maximale Flughöhe10.668 m

Kapazität

Passagierkapazität9
Maximale Zuladung bei vollem Tank52 kg
Kapazität der gängigsten Mietvariante6

Kabine

Kabinenvolumen28,1 m³
Kabine (Länge x Breite x Höhe)5,08 m x 1,37 m x 1,45 m

Quelle: https://beechcraft.txtav.com/king-air-260

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Wie viel kostet ein Beechcraft King Air 200?

Der durchschnittliche Gebrauchtpreis für einen Beechcraft King Air 200 von Ende der 1970er Jahre beträgt rund 500.000 US-Dollar. Neu und ab Werk kostet die aktuellste Variante (King Air 260) rund 7,05 Millionen US-Dollar in Basisausstattung. Insgesamt ist der King Air 200 eine vergleichsweise preisgünstige Option beim Kauf eines gebrachten Privatjets. Aufgrund der langen Laufzeit der Serie gibt es eine hohe Verfügbarkeit von Gebrauchtmodellen in vielen Ausstattungsvarianten. Zusätzlich zum Kaufpreis müssen allerdings auch regelmäßige Wartungskosten sowie Treibstoff- und Fluggebühren berücksichtigt werden.

Ist der Beechcraft King Air 200 für den Ein-Pilot-Betrieb zugelassen?

Ja, der Beechcraft King Air 200 ist für den Ein-Pilot-Betrieb zugelassen. Dies macht ihn zu einer guten Wahl für kleinere Unternehmen oder private Piloten, die ein Turboprop-Flugzeug ohne Copilot fliegen möchten. Der King Air 200 verfügt über eine herausragende Sicherheitsbilanz und gilt als extrem zuverlässig. Das macht ihn zu einer guten Wahl für alle, die ein sicheres und zuverlässiges Flugzeug suchen.

Worin unterscheidet sich der King Air 200 vom King Air B200?

Der King Air B200 wurde 1981 als Nachfolger des ursprünglichen King Air 200 eingeführt. Er war mit leistungsstärkeren und effizienteren Pratt & Whitney Canada PT6A-42 Triebwerken ausgestattet, die ihm eine Reisegeschwindigkeit von rund 275 Knoten ermöglichten – 35 Knoten schneller als beim King Air 200. Zudem sind die Betriebskosten beim B200 deutlich geringer. Wie viele King Air 200 Flugzeuge wurden bisher verkauft?

Bis zum Jahr 2015 wurden weltweit insgesamt 3.781 King Air 200 Flugzeuge ausgeliefert. Viele davon sind heute noch in Betrieb, was die Zuverlässigkeit und Langlebigkeit des Flugzeugs unterstreicht. Dank seiner geräumigen Kabine und nach wie vor wettbewerbsfähigen Leistung überrascht es wenige, dass der King Air 200 immer noch eines der beliebtesten Turboprop-Flugzeuge auf dem Markt ist.

Quelle:

https://kingairmagazine.com/article/king-air-market-appraisers-view/

Welche Flughäfen können mit einem King Air 200 angeflogen werden?

Der King Air 200 ist der Lage sowohl auf kleinen als auch auf mittleren Flughäfen zu landen und zu starten. Diese Maschine eignet sich auch hervorragend für den Einsatz in schwierigem Gelände und auf unbefestigten Pisten. Unter anderem können Piloten mit einem King Air 20 den Flughafen London City, den Lugano Airport und den Aspen–Pitkin County Airport sicher anfliegen.

Beechcraft King Air B200

Spezifikationen der Kabine

6Sitzplätze

2Gepäck

2Handgepäck

Länge: 5.08 meters

Höhe: 1.45 meters

Weite: 1.37 meters

metrisch

imperial

Reichweite