Buchen Sie einen Privatjet: geringeres Corona-Risiko inklusive

Während die meisten Airlines aufgrund der teilweisen oder kompletten Grenzschließungen weltweit stark durch die Covid-19-Pandemie beeinträchtigt wurden, ist die Nachfrage an gecharterten Privatjets in die Höhe geschossen.

Trotz des etwas höheren Preises im Gegensatz zu regulären Flügen, sind Menschen, die über die erforderlichen Mittel verfügen dabei, ihre Gewohnheiten zu ändern und wegen des geringeren Risikos einer Covid-19-Infektion Privatjets den kommerziellen Flügen vorzuziehen.

Genauer betrachtet hat die Buchung eines Platzes in einem Privatflugzeug sogar einen positiven Effekt, da es das Risiko, sich mit Covid-19 zu infizieren, minimiert. Im Folgenden werden Sie einige Vorteile der Buchung eines Privatjets erfahren.

Ein Flug in einem Privatflugzeug bedeutet weniger Interaktion mit anderen Menschen

Wo auch immer Sie hinfliegen, ist das Schlangestehen unausweichlich und bedingt ein höheres Risiko, sich mit Covid-19 zu infizieren, selbst, wenn Social Distancing und ein vorbildliches Verhalten an den Tag gelegt wird. Auch sind Wartebereiche oft überfüllt und erhöhen das Infektionsrisiko ebenfalls.

Passagiere die in einen kommerziellen flug einsteigen
Passagiere die in einen kommerziellen flug einsteigen

Bei einem Privatflug jedoch, können die Passagiere normalerweise boarden, sobald sie am Flughafen ankommen und werden zu einem separaten Terminal geführt, was für gewöhnlich wesentlich weniger frequentiert ist. Die Passagiere müssen meist nicht warten und können direkt in ihr Flugzeug einsteigen. Zudem gibt es viel weniger Interaktion mit den Terminal-Angestellten und anderen Passagieren, was das Infektionsrisiko stark verringert.

Die in einem Privatjet erlaubte Anzahl an Personen ist für gewöhnlich auf Passagiere und Crew beschränkt, verglichen mit den hunderten von Menschen, die ein kommerzielles Flugzeug mehrmals täglich boarden.

Auch was das Gepäck betrifft, ist die menschliche Interaktion auf ein oder zwei Flughafenangestellte der Gepäckabteilung des Privatjets beschränkt.

Gepäck am flughafen
Gepäck am flughafen

Die Sicherheitsprotokolle unterscheiden sich bei den meisten Terminals, die für Privatflüge bestimmt sind, ebenfalls. Oft ist ein Scan mit Metalldetektoren und Röntgengeräten nicht notwendig. Dies hilft dabei, die Benutzung von Ablagekästen zu vermeiden – oder schlimmer – darum gebeten zu werden, seine Schuhe auszuziehen und barfuß laufen zu müssen.

Auch die Zoll-Protokolle sind im Vergleich zu regulären Terminals einfacher. Zollbeamte überprüfen Dokumente in der Regel im Flugzeug selbst oder führen die Passagiere in ein privates Büro, wo eine Überprüfung von Waren und anderen Dokumenten vorgenommen wird.

Sauberer als kommerzielle Flüge

Auch, wenn Privatflugzeuge auch unter normalen Umständen wesentlich sauberer sind als kommerzielle Flieger, erfordert die Covid-19-Pandemie einen neuen Standard. Kommerzielle Fluglinien haben neue Protokolle mit dem Ziel eingeführt, die Sauberkeit, sowie die Dekontamination jedes Flugzeugs zu verbessern. Allerdings werden sie niemals in der Lage sein, den Hygienestandards eines Privatjets zu entsprechen.

Sauberes interieur eines privatjets
Sauberes interieur eines privatjets

Privatjet-Betreiber nutzen Hygieneprodukte, die normalerweise in klinischen Umgebungen verwendet werden, um eine einwandfreie Hygiene zu gewährleisten, indem sie jeden Quadratzentimeter ihrer Jets dekontaminieren. Im Vergleich zu gewöhnlichen Flugzeugen, haben Privatjets einen klaren Vorteil bezüglich des Allgemeinwohls der Passagiere in beiden Fällen.

Reaktivität und Flexibilität machen den Unterschied

Wie zu Beginn dieses Artikels erwähnt, ist die Nachfrage nach Charter-Privatjets seit dem Beginn der Pandemie gestiegen. Dies begründet sich nicht nur in den unzähligen Vorteilen, die Privatflugzeuge in Sachen Social Distancing bieten, sondern auch in deren Reaktivität und Flexibilität, im Vergleich zu regulären Flügen.

Beispielsweise können individuelle Repatriationsflüge in dem Moment organisiert werden, an dem die Grenzen wieder geöffnet werden. Privatflugzeuge können außerdem längere Strecken bewältigen, als es noch vor einigen Jahren möglich war.

Der Trend wird durch Zahlen belegt

In einem Interview von CNN Travel, bestätigt Alain Leboursier, General Manager von LunaJets, dass ein erheblicher Anstieg von Buchungen und Anfragen zu verzeichnen war.

Die Anzahl der mit dem Coronavirus in Verbindung zu bringenden Anfragen ist seit Februar um 100% gestiegen, was ganze 30% der von LunaJets erhaltenen Anfragen ausmacht.

Private jet broker kundenservice
Private jet broker kundenservice

Alain Leboursier sagte ebenfalls, dass diese meist von Menschen ausgehen, die aufgrund der Pandemie schneller und sicherer nach Hause kommen möchten. Andere Anfragen kommen außerdem von Menschen, die dringende geschäftliche Termine wahrnehmen müssen. Beide Personengruppen repräsentieren eine hohe Anzahl an mit Covid-19 verknüpften Anfragen.

Passagiere bestehen meist aus Menschen oder Organisationen, die normalerweise in der Business Class reisen, oder Personen, die das Infektionsrisiko auf dem Weg nach Hause möglichst gering halten möchten.

Was kostet es, einen Privatjet zu chartern?

Jahrelang war die Idee, mit einem Privatjets zu reisen für reiche Personen, wie Stars, bekannte Persönlichkeiten oder Geschäftsmänner und -frauen vorbehalten. Mit dem Aufkommen von Charter-Brokern, die sich auf das Mieten von Privatjets spezialisiert haben, ist das Reisen in einem Privatjet jedoch leichter zugänglich geworden.

Darüber hinaus erweist sich der Wettbewerb zwischen diesen Unternehmen als sehr vorteilhaft für Personen, die gerne einen Privatjet mieten möchten.

Bei LunaJets, beginnen die Preise für den Flug mit einem Privatjet bei 2.000 € für einen Leerflug, 2.500 € für einen umgeleiteten Leerflug und 4.800 € für einen Privatjet-Charter auf Abruf.

Privatjet reise
Privatjet reise

Es gibt außerdem verschiedene Angebote, die es mehr Menschen ermöglichen, einen Privatjet für weniger Geld zu chartern. Zum Beispiel berechtigt das Mieten eines Privatflugzeugs bei LunaJets zu einem Preisnachlass von 75% im Vergleich zu einem regulären Privatjet-Vermittlungsdienst.

Verschiedene Treue- und Sponsorenprogramme machen das Privatjet-Chartern ebenfalls zugänglicher, indem extrem hohe Rabatte gegeben werden (bei LunaJets bis zu 7.000 €).

Jetpooling, der neueste Trend

Die kollaborative Wirtschaft, wie Carpooling, boomt in Europa und hat auch die Aufmerksamkeit der Superreichen, die für gewöhnlich Privatjet-Besitzer sind, auf sich gezogen. Es gibt eine steigende Anzahl von Privatjet-Besitzern, die ihre Flugzeuge an Charter-Broker vermieten, welche anschließend die Sitzplätze an Menschen verkaufen, die für einen günstigeren Preis per Privatjet reisen möchten.

Kollaboratives reisen in einem privaten kollaborativen jet
Kollaboratives reisen in einem privaten kollaborativen jet

Selbstverständlich sind die Kosten unausweichlich etwas höher, als für reguläre Flugzeuge, jedoch wächst dieser Trend aus den USA inzwischen auch in Frankreich und Europa, was das Reisen per Privatjet für mehr Menschen zugänglich macht.

Wie sieht die Zukunft von Privatjets in einer Ära nach Covid-19 aus?

Für die von der Pandemie stark betroffene Luftfahrt- und Tourismusindustrie wird es sehr schwierig werden, sich aus dieser Situation, in der Menschen ihr Reiseverhalten ändern, wieder zu erholen.

Die Betreiber und Vermittler von Privatjets blicken jedoch aufgrund der zahlreichen Vorteile, die Privatjets im Vergleich zu Linienflügen bieten, sehr optimistisch in die Zukunft.

Ein Privatjet besteigen
Ein Privatjet besteigen

Es ist sehr wahrscheinlich, dass Menschen, die über die Mittel verfügen, sicherlich ernsthaft in Erwägung ziehen werden, mit Privatjets zu reisen, um ihre Gefährdung durch das Covid-19-Virus zu verringern.

Es wurde bereits ein Spitzenwert bei der Anzahl an Anfragen zum Chartern von Privatjets festgestellt, wobei die Tatsache, dass die meisten dieser Anfragen von Erstflugreisenden kommen, die noch nie in einem Privatjet geflogen sind, für Privatjet-Vermittler sehr ermutigend ist.

Weniger, aber dafür besser Reisen

Reise-Enthusiasten haben die Tatsache bereits akzeptiert, dass sie in den kommenden Jahren zwar weniger aber dafür sicherlich besser reisen werden, um das Beste aus der Situation zu machen.

Die Reiseerfahrung wird sich zweifellos der Zeit nach Covid-19 anpassen müssen. Sie wird sich zu einer privateren und intimeren Erfahrung wandeln, da die Menschen dazu neigen werden, Menschenmassen zu meiden, um ein Infektionsrisiko gering zu halten.

Gedränge Touristen
Gedränge Touristen

Personalisierung und Intimität kommen zwar mit einem höheren Preisschild, jedoch wird die Preisdifferenz für reguläre Reisen oder das Urlaub machen immer unwichtiger.

Es sollte ebenfalls angemerkt werden, dass Privatjets heutzutage längere Distanzen mit, oder ohne Zwischenlandungen, bewältigen können. LunaJets stellt ein Privatjet-Vergleichs-Tool zu Verfügung, wo sämtliche technische Details der zur Miete verfügbaren Jets verglichen werden können.

Wie bucht man einen Privatjet?

Im Privatjet-Charter-Sektor gibt es 3 Hauptakteure. Die Flugunternehmen, Vermittler wie LunaJets und die privaten Terminals. Alle sind voneinander abhängig und arbeiten zusammen.

Der Charter-Broker ist der Kunden-Vermittler zwischen Flugunternehmen und privaten Terminals. Er ist sowohl für die gesamte Administration, als auch für die Begleitung der Passagiere vor, während und nach dem Flug, zuständig.

Mobile App Lunajets
Mobile App Lunajets

Charter-Broker haben außerdem eine Technologie entwickelt, die ihnen Zugriff auf alle verfügbaren Jets auf der Welt ermöglicht, ebenso wie den Flugunternehmen, die diese verwalten. Dadurch können in kürzester Zeit Privatjet-Charter zu Bestpreisen gefunden werden.

Anfragen an Charter-Broker finden für gewöhnlich über deren Website, per E-Mail, Telefon, oder über eine mobile App statt.

Über LunaJets

LunaJets gehört zu den Pionieren der Privatjet-Charter in Europa. Als erster europäischer Charter-Broker, der die Argus-Zertifizierung erhalten hat, verfügt Lunajets über mehr als 10 Jahre Erfahrung im Dienst von Privatjet-Reisenden und hat im Jahr 2019 mehr als 6000 Flüge organisiert.

Deren persönlicher und maßgeschneiderter Rund-um-die-Uhr-Service ermöglicht es den Kunden, schnell einen Flug zu ihrem gewünschten Zielort zu finden. Bei dringenden Anfragen ist LunaJets in der Lage, innerhalb von 60 Minuten ein Angebot zu erstellen.

LunaJets’ Philosophie, „Weniger zahlen. Mehr fliegen.“, spiegelt perfekt das Bestreben des Unternehmens wider, die günstigsten Privatflüge für seine Kunden zu finden. Als relativ neuer Akteur der Luftfahrtindustrie hat die Post-Covid-19-Ära ein Licht auf die Möglichkeiten geworfen, sicherer zu fliegen.