29 November 2016 | Airports News

Lufthansa storniert diese Woche mehr als 1.700 Flüge

Ab heute, Dienstag, 29. November bis Ende dieser Woche, streicht Lufthansa mehr als 1.700 Inlands- und Regionalflüge als Folge des Streiks welcher letzte Woche angefangen hat.

 

Ab morgen, Mittwoch 30. November, werden auch internationale Flüge gestrichen. Betroffen sind auch Anschlussflüge mit anderen Partnerfluggesellschaften der Lufthansa.

 

Die Streichung von 2.800 Flügen, die von den deutschen Lufthansa-Hubs abfliegen, haben in den vergangenen Wochen bereits mehr als 350.000 Passagiere in den Flughäfen Hamburg und Düsseldorf getroffen. Dieser Lohnstreit zwischen der Pilotengewerkschaft und der Fluggesellschaft begann bereits im Jahr 2014.

 

Seit dem Beginn des Streiks letzten Dienstag hat LunaJets bereits über zwanzig Kunden mit alternativen Flugmöglichkeiten durch Privatflüge geholfen. 

 

Was tun, wenn Ihr Flug storniert wurde?

Prüfen Sie zunächst den Status Ihres Fluges mit der Fluggesellschaft (http://www.lufthansa.com/de/Travel-information).

 

Falls Ihr Flug storniert wurde oder der Status noch unsicher ist, nehmen Sie kein Risiko ein sondern rufen Sie Ihren Privatjetvermittler an.

 

Da dieser Streik die Fluglotsen betrifft, ist die Private Luftbranche nicht beeinträchtigt. Das LunaJets-Team ist in der Lage Ihnen passende Flugzeuge zu finden und hat  somit die Möglichkeit Ihnen in kürzester Zeit eine Alternative anzubieten - so dass Sie innerhalb einer Stunde abheben können. Privatjets bieten eine nahtlose und flexible Reiselösung für Sie, um Ihr Ziel rechtzeitig erreichen zu können.

 

Wie üblich während Streiks ist das LunaJets Team bereit Ihnen zu helfen. Wir haben bereits hunderte von Air France, British Airways und Lufthansa Kunden geholfen. Zögern Sie nicht Ihren Private Aviation Advisor unter +41 844 041 844 anzurufen oder eine E-Mail an lunajets@lunajets.com zu schreiben.